user_mobilelogo

rb. Die 1. Mannschaft des FC Schattdorf verliert gegen den FC Hochdorf trotz kämpferischer Leistung mit 1:2 und musste so die dritte Niederlage in Folge einstecken. Am Ende fehlte wenig und Schattdorf hätte an diesem herrlich spätsommerlichen Samstagabend in Hochdorf zumindest den einen Punkt ergattert. Die Chancen dazu jedenfalls waren vorhanden, der Wille auch. Im Gegensatz zu den vergangenen Partien konnte man Schattdorf in puncto Leidenschaft und Kampf keinen Vorwurf machen. Aber das letzte Quäntchen fehlte dennoch.

rb. Die 1. Mannschaft des FC Schattdorf trifft am kommenden Samstag auswärts auf den FC Hochdorf. Mit derselben Anzahl Punkte teilen sich die beiden Teams praktisch den Tabellenrang.

Sieben Zähler sind es, die sowohl Schattdorf als auch Hochdorf auf ihrem Punktekonto ausweisen. Zumindest für Schattdorf eigentlich keine schlechte Ausbeute. Eigentlich. Doch wirklich überzeugend wirkten die Urner bis anhin trotzdem noch nicht. Dem mit einem Durchschnittsalter von rund 22 Jahren äusserst jungen Team gelang es noch nicht, über die ganze Spieldauer hinweg konstante Leistungen abzurufen. Zu oft gaben sich Licht und Schatten die Klinke in die Hand. Nichtsdestotrotz: Potential und Wille sind vorhanden. Das zeigte die Herren-I-Equipe nicht zuletzt gegen den spielerisch versierten Luzerner SC, als sie trotz Unterzahl und 0:4 Rücklage weiter rackerte und auf 2:4 verkürzte.

Arnold Paul

Nach den 11:2 und 7:0 Siegen in den ersten zwei Spielen der Saison 18/19 warten auf die Ba-Junioren nun die nächsten zwei Partien. Das erste Spiel fand unter der Woche am Mittwoch statt und war ein Cupduell. Auswärts gegen Nottwil aus der dritten Stärkeklasse waren die Schattdorfer klarer Favorit. Dies machte sich dann auch schon nach wenigen Minuten recht deutlich bemerkbar. Der FCS konnte nach Belieben den Ball laufen lassen und das Heimteam Nottwil war in keiner Weise in der Lage, den Rot-Schwarzen Parolie zu bieten. Mit teilweise sehenswerten Angriffen konnte bis zur Pause ein komfortabler und bereits vorentscheidender 0:7-Vorsprung herausgespielt werden. Nach dem Pausentee schlichen bei den Urnern allerdings einige Unkonzentriertheiten ins Spiel ein, was Nottwil einige Tormöglichkeiten beschert und schlussendlich auch zwei Tore einbringt.

Mannschaftsfoto Ba 18 19

Nach der ersten Saisonpleite vergangene Woche beim SC OG wollte die erste Mannschaft des FC Schattdorf beim Heimspiel gegen den Luzerner SC wieder auf die Siegesstrasse zurückfinden. Doch von Beginn an kamen die Rot-Schwarzen stets einen Schritt zu spät. Dass dies gegen eine spielstarke Mannschaft nicht lange gut gehen würde, war schnell abzusehen. Immerhin konnte FCS-Keeper Imhof die erste Grosschance der Gäste in der 8. Minute noch zu Nichte machen, wenig später konnte aber auch er das 0:1 durch Ali Mourad nicht mehr verhindern. Soviel vorweggenommen: Es sollte bei weitem nicht der letzte Torjubel des LSC Akteurs bleiben.

Nach der ersten Saisonpleite vergangene Woche beim SC OG wollte die erste Mannschaft des FC Schattdorf beim Heimspiel gegen den Luzerner SC wieder auf die Siegesstrasse zurückfinden. Doch von Beginn an kamen die Rot-Schwarzen stets einen Schritt zu spät. Dass dies gegen eine spielstarke Mannschaft nicht lange gut gehen würde, war schnell abzusehen. Immerhin konnte FCS-Keeper Imhof die erste Grosschance der Gäste in der 8. Minute noch zu Nichte machen, wenig später konnte aber auch er das 0:1 durch Ali Mourad nicht mehr verhindern. Soviel vorweggenommen: Es sollte bei weitem nicht der letzte Torjubel des LSC Akteurs bleiben.

Die Schattdorfer Eb-Junioren traten letzten Samstag zu ihrem ersten Heimspiel der Saison an. Zu Gast auf dem Gruenen Wald war das Team aus dem Reusstal, der ESC Erstfeld. Schattdorf war zu Beginn der Partie noch nicht richtig wach und der ESC konnte dies mit einem Tor bestrafen. Nach dem ersten Drittel lag das Heimteam mit 0:1 im Rueckstand. Im Mittelabschnitt konnte dann aber die rot-schwarze Mannschaft unter Fabrizio Merenda und Markus Walker ihr erstes Tor zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen. Erstfeld seinerseits schlug prompt mit dem 1:2 zurueck, sodass der FCS erneut mit einem Rueckstand in die Pause gehen musste. Im letzten Drittel war dann klar Erstfeld die bessere Mannschaft und konnte zwei weitere Tore erzielen. Somit feiert das Auswaertsteam einen verdienten 4:1-Erfolg und Schattdorf seinerseits muss die zweite Niederlage in Kauf nehmen.

rb. Die 1. Mannschaft des FC Schattdorf trifft am kommenden Samstag zu Hause auf dem Sportplatz Grüner Wald auf den Luzerner SC. Nach der enttäuschenden Leistung von letzter Woche genau die richtige Gelegenheit, sich zu rehabilitieren. Die Partie beginnt um 18.00 Uhr.

Die 2. Mannschaft schlägt den FC Alpnach in einem kampfbetonten Spiel mit 2:1. Die Vorzeichen am vergangenen Sonntagnachmittag sprachen gegen einen fussballerischen Leckerbissen auf der Sportanlage Städerried in Alpnach. Auf einem schwer zu bespielenden Kunstrasen sah sich die Herren-II-Mannschaft aus Schattdorf mit einem robust auftretenden Gastgeber aus Alpnach konfrontiert. Entsprechend wenig gab das Spiel an fussballerischer Qualität her. Als logische Konsequenz waren es Standartsituationen, welche dem Spiel ihren Stempel aufdrücken sollten. Die erste davon brachte dem FCS eine unter dem Strich verdiente Führung.

Am Sonntag 02. September absolvierten die Frauen des FC Schattdorf das erste Heimspiel der Saison. Nach zwei Unentschieden in Folge wollten die Schattdorferinnen die drei Punkte holen. Der Gegner, SC Nebikon, war jedoch mit zwei Siegen optimal in die Saison gestartet und würde sicherlich kein einfacher Gegner werden.

rb. Die 1. Mannschaft des FC Schattdorf verliert gegen den SC Obergeissenstein mit 2:3. Nach einem schwachen Start und zwei Gegentoren gelang Schattdorf zwar der Ausgleich, dem erneuten Führungstreffer des Heimteams konnte Rot-Schwarz aber anschliessend zu wenig entgegensetzen.

Der Frust sass tief auf Seiten Schattdorfs, als die Partie nach rund vier Minuten Nachspielzeit zu Ende war. Nicht etwa, weil es die erste Niederlage gewesen wäre, sondern vielmehr der Art und Weise wegen. Denn am Ende verspielte sich das Team von Martin Hürlimann und Bernhard Scheiber seine Chance, nach dem vierten Spieltag die Tabelle anzuführen, allzu einfach. Auch wenn es Schattdorf war, das mit Ramon Scheiber bereits in der 1. Minute alleine vor dem gegnerischen Kasten auftauchte, war es das Heimteam, das bereits nach drei Zeigerumdrehungen in Führung ging.

rb. Die 1. Mannschaft des FC Schattdorf trifft am kommenden Samstag auswärts auf den SC Obergeissenstein. Die Luzerner liegen zurzeit ohne Verlustpunkte auf dem 1. Rang. Die Partie beginnt um 18.00 Uhr auf dem Kunstrasen Wartegg.

Mit sieben Punkten aus drei Spielen startete der FC Schattdorf so in die Meisterschaft, wie er sich das gewünscht hat. Selbstverständlich war nicht immer alles Gold, was nun in Form von Punkten glänzt. Doch gestohlen waren die Punkte bis auf das Remis in Emmen keineswegs. Gar noch besser verlief es dem kommenden Kontrahenten Schattdorfs, dem SC Obergeissenstein. Der Luzerner Quartierverein, der vor einigen Wochen noch ganz knapp am Abstieg in die 3. Liga vorbeischrammte, liess der Reihe nach Littau, Sins und Küssnacht a/R als Verlierer vom Platz traben und grüsst zurzeit von ganz oben.

rb. Die 1. Mannschaft des FC Schattdorf gewinnt gegen den FC Sins mit 1:0. In einer mässigen 2. Liga-Partie waren die Urner über das gesamte Spiel zwar das bessere Team, konnten ihre Bestleistung aber selten abrufen. Am Ende war es eine Standardsituation, welche die Partie entschied.

Eigentlich war alles angerichtet, als Schattdorf und Sins an diesem beinahe herbstlichen Samstagabend auf dem Sportplatz Letten einmarschierten.

Im ersten Spiel der Meisterschaft bezwingt das Herren-II-Team den Gegner aus Hünenberg mit 6:0. Nach dem siegreichen Cup-Auftakt gegen gegen Russwil galt es für die zweite Mannschaft des FC Schattdorf, auch im ersten Meisterschaftsspiel der Saison die angestrebten 3 Punkte einzufahren. Auf dem heimischen Kunstrasen sah sich die Mannschaft von Tiziano Barbaro und Florian Furger mit einer tiefstehenden Gästemannschaft aus Hünenberg konfrontiert. Die Herren-II Mannschaft tat sich zu Beginn schwer, aus viel Ballbesitz zählbares herauszuspielen.

rb. Die 1. Mannschaft des FC Schattdorf gastiert am kommenden Samstag beim aargauischen FC Sins. Dieser feiert an besagtem Tag sein 50-jähriges Bestehen. Die Partie beginnt um 17.00 Uhr.

Wenn der FC Schattdorf am bevorstehenden Samstag auf dem Sportplatz Letten in Sins für sein drittes Meisterschaftsspiel in die Hosen steigt, dann wird ihn eine besondere Kulisse erwarten. Gemeint ist damit nicht der mit einer Breite von 53,5 Meter mit Abstand schmalste Fussballplatz der 2. Liga regional. Gemeint ist vielmehr der 50. Geburtstag, den der FC Sins an jenem Samstag feiert, und Freunden und Bekannten dabei ein ganztätiges Programm mit sportlicher als auch musikalischer Unterhaltung bietet. Dass der FC Schattdorf an besagtem Tag mit von der Partie sein darf, ehrt das Urner 2. Liga-Team. Doch Geschenke will die Equipe um Martin Hürlimann und Bernhard Scheiber deswegen keine verteilen, zumindest nicht während des 90 Minuten dauernden Spiels.

rb. Die 1. Mannschaft des FC Schattdorf gewinnt gegen den FC Stans mit 3:1. Nach durchwegs sehenswerten 45 Minuten vermochte Schattdorf in Hälfte zwei nicht mehr an das Gezeigte anzuknüpfen, verteidigte seinen Vorsprung aber dennoch praktisch mühelos.

Gisler Noël 17 18

Noel Gisler Torschütze zum 1:0

rb. Schattdorf empfängt am kommenden Samstag zu Hause auf dem Sportplatz Grüner Wald den FC Stans. Nach dem fahrigen Erstrundenspiel hat Rot-Schwarz noch Luft nach oben. Die Partie beginnt um 18.00 Uhr.

Matchvorschau 2

(Quelle: regiofussball.ch)

Die 1. Mannschaft des FC Schattdorf und der SC Emmen teilen sich die Punkte. Nach einer schwachen ersten Hälfte und einer 0:1 Rücklage vermochte Schattdorf in Hälfte zwei zwar den Ausgleich zu erzielen und sich zu steigern, wirklich überzeugen konnte die Hürlimann-Elf zum Saisonstart aber noch nicht.

Am Ende schien es, als ob Schattdorf im Auftaktspiel auswärts gegen Emmen jenes Glück in Anspruch genommen hätte, dass es an selber Stelle in der letzten Saison noch erfolglos gesucht, aber nicht gefunden hatte. Damals hatte sich Schattdorf Chance um Chance erspielt, musste in den Schlussminuten aber noch den Ausgleichstreffer hinnehmen. Nun vermochte die durch Martin Hürlimann und Bernhard Scheiber angeführte Equipe zwar auch zu punkten, blieb aber über grosse Strecke ziemlich blass, wirkte des Öfteren fahrig und hätte sich über eine Niederlage nicht beklagen dürfen.

Schattdorf gastiert zum Meisterschaftsstart in Emmen

Seit nunmehr fünf Wochen bereitet sich die 1. Mannschaft des FC Schattdorf auf die Saison 2018/19 vor. Nachdem das Herren-I-Team freundschaftshalber bereits mehrere Male im Einsatz stand, steht am kommenden Samstag, 11. August 2016, das 1. Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Schattdorf trifft dabei auswärts auf den SC Emmen.

1 EmmenSchattdorf

Auch in diesem Jahr verbrachten die FCS Junioren und Juniorinnen ihr Trainingslager in Näfels. Im Gegensatz zur letzten Austragung, dieses Jahr bei hochsommerlichen Temperaturen.

IMG 0001

Schattdorf gastiert zum Meisterschaftsstart in Emmen

rb. Seit nunmehr fünf Wochen bereitet sich die 1. Mannschaft des FC Schattdorf auf die Saison 2018/19 vor. Nachdem das Herren-I-Team freundschaftshalber bereits mehrere Male im Einsatz stand, steht am kommenden Samstag, 11. August 2016, das 1. Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Schattdorf trifft dabei auswärts auf den SC Emmen.

Seit der letzten Saison hat sich in den Reihen der Rot-Schwarzen einiges getan. Während die Routiniers Simon Gamma, Martin Hürlimann, Thomas und Stefan Aschwanden ihre Aktivkarriere beendet haben, steht Driton Hoxha neu im Dienste des FC Stans. An ihre Stellen sind zahlreiche neue Spieler getreten. Neben sieben Eigengewächsen, die erstmals auf der Mannschaftsliste fungieren, sind auch Philipp Zurfluh und Franco Heinzer zur Equipe hinzugestossen. Zurfluh spielte vormals für den Kantonsrivalen Altdorf, Heinzer für den FC Brunnen. Daneben gab es auch auf der Trainerbank einen Umbruch. Die als Spieler abgetretenen Martin Hürlimann und Thomas Aschwanden wechselten in den Staff: Hürlimann als Trainer, Aschwanden als Torwarttrainer. Zusammen mit Neo-Assistent Bernhard Scheiber ersetzen sie die zurückgetretenen Mario Trovatelli und Pius Arnold. „Das frische Trainerteam ist mit vollem Elan in die Vorbereitung gestartet und hat mit grossem Engagement, abwechslungsreichen Trainings sowohl im konditionellen als auch im taktischen Bereich hart gearbeitet und das neue Team geformt“, zeigt sich Sportchef René Gnos von der neuen Leitung überzeugt. So sei es bereits in den Trainingsspielen mehrfach gelungen, die Spielidee des Trainingsgespanns in den Vorbereitungsspielen umzusetzen.

Zufriedenstellende Trainingsspielbilanz
Davon absolvierte die Hürlimann-Elf während der Vorbereitungszeit deren sechs, wobei die ersten drei im Rahmen des Gotthard-Cups stattfanden. Die Gruppenspiele mit einer Dauer von je 35 Minuten gegen den FC Ibach (2. Liga interregional) und den FC Küssnacht a/R (2. Liga regional) verlor Schattdorf mit jeweils 0:2. Im Platzierungsspiel um Platz 5 gewann Schattdorf gegen den Kantonsrivalen Altdorf (2. Liga interregional) mit 3:2. Danach folgten drei weitere Vorbereitungsspiele. Gegen den FC Muotathal (3. Liga) gewann Rot-Schwarz mit 5:3. Die Partie gegen Sarnen (2. Liga interregional) endete 1:1 Unentschieden, jene gegen Altdorf mit einem 3:0 Sieg. Mit dem Gezeigten ist Sportchef René Gnos ganz zufrieden: „Trotz zahlreicher Ferienabsenzen zeigte die Mannschaft gute Ansätze. Nicht zu Letzt spielten auch die eingesetzten Junioren keck auf und konnten sich im Aktivfussball bereits gut integrieren. Dennoch dürfen wir diese Trainingsspiele nicht überwerten.“ Die zufriedenstellende Vorbereitung gebe aber sicherlich ein gutes Gefühl für den bevorstehenden Meisterschaftsstart.

Meisterschaftsstart gegen Emmen
Für diesen gastiert der FC Schattdorf am kommenden Samstag beim Drittplatzierten der vergangenen Spielzeit, beim SC Emmen. Die Stadtluzerner weisen auch eine durchaus ansprechende Trainingsspielbilanz aus. Die Partien gegen die 2. Liga interregional-Teams Perlen-Buchrain und Brunnen gestalteten sie siegreich. Einzig gegen Altdorf und das 1. Liga-Team aus Goldau resultierten Niederlagen. Nichtsdestotrotz, Schattdorf weiss um die knappen Affichen der letzten Saison und ist sich insbesondere auch bewusst, wie wichtig ein guter Start in die kommende Spielzeit sein wird. Denn die 2. Liga regional machte qualitativ insbesondere mit den hochkarätig ausgestatteten Aufsteigerteams aus Emmenbrücke und aus Rotkreuz eher einen Schritt nach vorne. Auch Sportchef Gnos weiss um die Schwierigkeit der bevorstehenden Spielzeit. „Einerseits hatten wir etliche Rochaden, andererseits ist die 2. Saison nach einem Aufstieg meist die herausforderndste. Dennoch sind wir zuversichtlich und freuen uns auf die bald startende Fussballzeit.“ Anpfiff hierzu ist am Samstag, 11. August 2018, um 18.00 Uhr auf der Sportanlage Feldbreite in Emmen.