user_mobilelogo

Fussball, Spass und viel viel Sonnenschein – FCS verbringt tolle Lagerwoche

Auch in diesem Jahr verbrachten die FCS Junioren und Juniorinnen ihr Trainingslager in Näfels. Im Gegensatz zur letzten Austragung schwitzen die Junioren bei hochsommerlichen Temperaturen, anstatt im kalten Regen zu frieren. Bereits bei der Abreise am Montagmorgen deutete sich an, dass das Wetter im Gegensatz zum letzten Jahr, um einiges angenehmer sein würde. Dies führte schon während der Fahrt zu einer guten Stimmung unter den 3 Juniorinnen und 39 Junioren. In Näfels angekommen wurden sogleich die Zimmer bezogen, bevor dann die Rasenplätze in Beschlag genommen wurden. Nach dieser ersten intensiven Trainingseinheit durfte man ein erstes Mal die bereits bekannte, gute Küche der Lintharena geniessen, so dass die Energiereserven wieder aufgefüllt werden konnten. Einige Stunden später zeigten die Schattdorfer und Schattdorferinnen bereits wieder vollen Einsatz auf dem Fussballfeld, sodass auch bei den mitgereisten Betreuer gute Stimmung herrschte. Anschliessend wurde von fast allen anwesenden Teilnehmer das Aussenbad eingeweiht, was bei diesen heissen Temperaturen einer wohltuenden Abkühlung entsprach. Nach dem Nachtessen war es Zeit für das erste Abendprogramm. Entsprechend dem Wetter, verwunderte es nicht, dass man sich für ein Beachvolleyball-Turnier entschied. Die Junioren und Juniorinnen wussten dabei mehr oder weniger auch mit dem Händen zu überzeugen und so spielten sie bis in die Dunkelheit hinein. So neigte sich der erste Tag bereits dem Ende zu und die erste Nacht stand bevor.

Juniorentrainingsalger 2015 1

 

Am Dienstagmorgen fielen einem beim Frühstück nicht nur einige müde Kinderaugen sondern die erneut heissen Temperaturen auf. Zum Glück standen aber über die ganze Woche, immer genügend aufgefüllte Bidos bereit, um den grössten Durst zu löschen. In vier Trainingsgruppen ging es dann auf die beiden Rasenplätze. Wiederum zeigten die Fussballer und Fussballerinnen vorzüglichen Einsatz. Das galt auch für den Nachmittag, obwohl der Muskelkater mit jedem Schritt etwas stärker wurde. Im Anschluss an das Training nutzten die Teilnehmer das grossartige Angebot der Lintharena. So fand man anfangs die meisten im Aussenbad, einige duellierten sich beim Tischtennis und andere relaxten auf der iegewiese oder in den Zimmern. Für das Abendprogramm standen dann entweder ein Unihockeyturnier in der Halle oder ein weiteres Turnier auf den Beachvolleyballfelder zur Auswahl. Und obwohl wieder der Spassfaktor im Vordergrund stand, wurde um jeden Ball, ob gross oder klein gekämpft, ehe es zum zweiten Mal Zeit für die Nachtruhe war.

Verdienter freier Nachmittag

Nach tollen Einsätzen während den vorausgegangenen Tagen, erfuhren die Junioren und Juniorinnen bereits beim Frühstück, dass sie am Nachmittag frei haben werden. Dies steigerte die gute Laune noch mehr und so waren alle motiviert, das einzige offizielle Training des Tages erfolgreich zu gestalten. Nach einem weiteren feinen Mittagessen zeigte sich die FCS Familie einmal mehr sportlich, nebst Tischtennis und Beachvolley, wurde auch Hallenfussball gespielt. Am späteren Nachmittag stand dann ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm, wurden doch die älteren Junioren von den Betreuern, zu einem Fussballspiel herausgefordert. Hier entschied dann die Erfahrung, so dass die Leiter diese Partie für sich entscheiden konnten. Mit dem Schlusspfiff entlud sich ein heftiges Gewitter. Nebst der willkommenen Abkühlung, öffnete damit auch gleich das Innenbad, was viele nutzten um einen Sprung vom 3 Meter Turm zu wagen. Am Abend fand dann in der grossen Turnhalle ein Fussballturnier statt, wo alle nochmals so richtig ins Schwitzen kamen.

Bewährte Lagerolympiade

Mit dem Donnerstag folgte bereits der letzte ganze Lagertag. Das Wetter blieb weiterhin trocken und so stand den letzten beiden Trainings nichts mehr im Wege. Am Morgen arbeitete man nochmals an den technischen und taktischen Fähigkeiten der Junioren und Juniorinnen und am Nachmittag schloss man die Trainings mit einem langen und spassvollen Spiel ab. So warteten nach einem leckeren Abendessen mit Schnitzel und Pommes alle gespannt auf die alljährliche
Lagerolympiade, welche traditionell von den ältesten Junioren organisiert und durchgeführt wurde. Zusätzlich zum bekannten Wasserparcours, dachten sich die Junioren für dieses Jahr eine besondere Herausforderung aus. Die Aufgabe bestand darin, einen Ball auf ein Tor zu schiessen. Vorgängig musste man sich jedoch noch x-mal um ein Hütchen drehen. Zu sehen gab es dann zum Teil lustige Anläufe und auch Abschlüsse wenn man es überhaupt schaffte das Leder auf das Tor zu schiessen. Als Dank für das gute bisherige Mitmachen verschoben die Leiter die Nachtruhe um eine Stunde, was von den Junioren und Juniorinnen natürlich dankend angenommen wurde. Nichts desto trotz stand aber am Freitag wieder Sport auf dem Programm. Bei Sonnenschein war das durchmischte Fussballturnier ein würdiger Abschluss einer tollen und erfolgreichen Lagerwoche