user_mobilelogo

Das Frauenteam vom FC Schattdorf hat ein turbulentes Jahr hinter sich.  Nach dem Rücktritt ihres Trainers Pius Arnold und Besetzungsproblemen auf der Torhüterposition, kämpften sie bis zum letzten Spiel um den Ligaerhalt. Ab Sommer 2015 stossen gleich 10 Nachwuchsspielerinnen des FCS zu den Damen.

Frauen Vorschau2015 16

 

Rückblick

Nachdem die FCS Frauen mit neuer Torhüterin zum Saisonauftakt ihr erstes Spiel mit 6:1 gewinnen konnten, sah man zuversichtlich in die kommende Saison mit ihren Aufstiegsplänen. Doch der schnelle Weggang der neuen Torhüterin, erletzungsbedingte Ausfälle und der drohende Abgang ihres Trainers Pius Arnold, stimmte die Frauen Spiel für Spiel unsicherer. Nach dem sie dann ihr erstes Derby verloren und auch eine klare Niederlage gegen Engelberg mit 9:0 (!) einstecken mussten, war die Stimmung im Team auf dem Tiefpunkt. Da auch beim Trainer die Zeit, Kraft und Motivation schwand, gab dieser noch während der Vorrunde seinen Rücktritt bekannt. So schienen die Frauen ohne Trainer die Rückrunde bestreiten zu müssen. Bis zur Winterpause gelang dem Frauenteam nichts mehr, sodass sie auf dem letzten Tabellenrang überwinterten. Im Vorjahr gingen sie noch ohne Niederlage in die Winterpause.

Nach langer Unklarheit bei der Trainerfrage, fand man zur Saisonhälfte eine Lösung. In der Rückrunde nahm der B-Junioren-Trainer, Reto Infanger, die Mission „Ligaerhalt“ in die Hand. Jedoch vermochte zum Auftakt auch er es nicht, die Unsicherheit des Frauenteams zu nehmen, sodass man drei wichtige Punkte bei einem schwachen Gegner liegen liess. Trotzdem war eine klare Besserung im Spiel der Frauen zu sehen. Mit viel Kampf, Cleverness und Glück, schafften sie es zwei wichtige, wenn auch unerwartete Siege gegen starke Gegner zu holen. Trotz erneuter Niederlage gegen Engelberg, zeigte man über lange Zeit ein starkes Spiel auf Augenhöhe. Mit aber nur 3 Siegen in der Rückrunde, standen die Schattdorferinnen am Saisonende immer noch auf einem Abstiegsrang. Der Ligaerhalt war nach dem souveränen Sieg im letzten Spiel von den Spielresultaten ihrer Konkurrentinnen abhängig. Passend zur verkorksten Saison,
verlief aber der letzte Spieltag nicht zu ihren Gunsten. Punktegleich mit FC Altdorf, auf dem 3.-letzten Platz liegend, mussten sie die Resultate der 1.Liga-Frauen abwarten. Sollten dort zwei Teams der Innerschweiz absteigen, rutschen die FCS-Frauen noch auf einen Abstiegsrang. Nach einem nervenaufreibenden Spiel zwischen Altstetten und Balerna (2 Punkte unterschied), wurden die Schattdorferinnen aber doch noch erlöst. Mit dem Ausgleichstreffer in den
letzten fünf Minuten durch Balerna, schafften die FCS-Frauen den Ligaerhalt.

Doch nicht nur der Weggang von Ex-Trainer Pius Arnold traf die Schattodrferinnen. Am letzten Spieltag wurden gleich sechs Spielerinnen verabschiedet. Heidi Scheiber, Fabiène Arnold, Jacqueline Imholz, Silvia Riebeli, Jeannine Würsch und Kristina Birchmeier wird man in der kommenden Saison nur noch am Spielfeldrand als FCS-Fans antreffen. Die vielen Abgänge werden nächste Saison mit den neuen Nachwuchsspielerinnen kompensiert. Zu ihnen zählt auch Nadine Scheiber, Tochter von Heidi Scheiber – Der Generationenwechsel ist perfekt! Zudem ist seit der Winterpause klar, dass die FCS-Frauen mit Fabio Petta einen neuen Trainer gefunden haben. Dieser betreute die FCS-Juniorinnen und kennt somit den Nachwuchs perfekt. Er weiss, dass diese keine Probleme haben werden, mit dem eingespielten Frauenteam mitzuhalten. Am 04.06.2015 holte er sich mit ihnen den Juniorinnen B IFV-Cup-Sieg. Es bleibt zu hoffen, dass die FCS-Frauen die letzte Saison vergessen können und mit Fabio Petta und dem Nachwuchs neuer Aufwind ins Team kommt.

Ausblick

Am 06.07.2015 hatte das Frauenteam bereits vor dem Saisonstart die Gelegenheit, sich bei einer Partie Bowling besser kennenlernen. Ebenfalls bekannt ist nun, wer das Team als Coach unterstützen wird und dies ist ein altbekanntes Gesicht beim FC Schattdorf. Die zurückgetretene Heidi Scheiber wird fortan die Frauen am Spielfeldrand unterstützen. Somit war das Frauenteam bereit für die Saisonvorbereitung. Um sich zum Saisonstart voll und ganz auf das
Spielerische konzentrieren zu können, startete das Team ihre Vorbereitung mit acht Konditionseinheiten. Dort stelle sich Fabio Petta dann auch offiziell als neuer FCS-Frauentrainer vor. Schnell zeichnete sich ab, dass die ehemaligen FCS-Juniorinnen klar auf Augenhöhe mit den eingefleischten Frauen sind. Der wachsende Konkurrenzkampf unter den Frauen zeichnete bereits jetzt eine spannende und vielversprechende Saison ab. Am 11.08.2015 starten die Frauen ihr
Rasentraining. In den folgenden zwei Trainingsspielen wird sich dann auch zeigen, wie das „neue“ Team zusammen agiert und wie die Chancen für die kommende Saison stehen.