user_mobilelogo

Nach fünf Niederlagen in Serie muss das Herren-I-Team des FCS nun endlich eine Reaktion zeigen. Die nächste Chance bietet sich bereits am Samstag auswärts beim FC Sins. Trotz des verlorenen Selbstvertrauens will die Trovatelli-Elf dabei mutig und voller Elan antreten.

Seit nun schon vier Meisterschaftsspielen sitzt das Schattdorfer „Eins“ auf seinen sieben Punkten. Nachdem der Start in die Meisterschaft noch zufriedenstellend verlief, folgte Niederlage auf Niederlage und zuletzt gegen den SC Steinhausen eine äusserst magere Vorstellung. Trotz dieser Krise glaubt der Schattdorfer Mittelfeldspieler Paul Arnold an seine Mannschaft: „Wir halten weiterhin zusammen und sind sicher, dass wir wieder auf die Siegesstrasse zurückfinden werden.“ Am besten tun die Rot-Schwarzen dies gleich am Samstag im Auswärtsspiel in Sins. Die Aargauer gehen dabei aufgrund der letzten Spiele und der aktuellen Tabellensituation als leichte Favoriten ins Spiel. Für die Schattdorfer Nummer 7 ist dies aber kein Grund, um pessimistisch zu sein: „Gegen Sins müssen wir endlich mal eine Reaktion zeigen. Wir hatten unter der Woche genügend Zeit an unseren Fehlern zu arbeiten. Was jetzt zählt, ist die Leistung gegen Sins.“

Dabei wollen die Spieler von Mario Trovatelli und Pius Arnold in der Offensiver wieder mutiger und gefährlicher auftreten. Dazu braucht es aber das nötige Selbstvertrauen, welches in den letzten Wochen bei den Rot-Schwarzen etwas verloren ging. So könnte ein Erfolgserlebnis, wie ein frühes Tor, den Urner Sicherheit geben und sie zu alter Stärke führen. Gleichzeitig muss das FCS Fanionteam aber auch in der Defensive stabiler und konsequenter werden. So wird es dem ganzen Team zu Gute kommen, dass mit Marco Gisler immerhin der Captain wieder zurück im Team ist. Doch auch so ist die Liste der Abwesenden mit Thomas Aschwanden, Raphael Imhof, Driton Hoxha und Philipp Gisler immer noch lang. Dies lässt Paul Arnold aber nicht als Ausrede gelten: „Wenn wir auf dem Platz alles geben, um jeden Ball kämpfen und so unser Maximum rausholen, dann werden wir die wichtigen drei Punkte holen.“ Der Anpfiff dazu ist in Sins um 18.00 Uhr.