user_mobilelogo

Nach der wetterbedingten Spielabsage gegen Ascona von letzter Woche, bestritten die FCS-Frauen am 10.11.2015 ihr drittes Heimspiel gegen den SC Steinhausen. Nach einem verhaltenen Start von Steinhausen, konnten diese das Spiel noch zu ihren Gunsten drehen.

Bereits in den Startminuten war die klare Überlegenheit der schattdorfer Frauen zu sehen. Trotzdem fiel es ihnen schwer, gute Torchancen zu erspielen. SC Steinhausen machte die Defensive mehrheitlich mit acht Spielerinnen dicht. In der 10. Minute fand allerdings Svenja Arnold die Lücke und brachte die FCS-Frauen per Weitschuss in Führung. Obwohl ihre Gegner den Urnerinnen viel Platz zum Spielen liessen, wussten sie dies nicht zu Nutzen. Nur mit einem abgelenkten Schuss in der 25. Minute, schafften es die FCS-Frauen die Führung auszubauen. Bis dahin hatten ihre Gegnerinnen noch keinen Torschuss. Das weitere Spiel sollte für die Schattdorferinnen zur Geduldsprobe werden. Trotz grossem freiem Spielraum und kaum Druck von Steinhausen, konnten sie die Führung nicht weiter ausbauen. Der Geduldsfaden schien den Frauen allmählich zu reissen und es kam vermehrt zu Fehlern. Mit einem gezielten Auskick von Steinhausen, nutzen diese die Unstimmigkeiten der Schattdorferinnen aus und schafften es in der 40. Minute den 2:1 Anschlusstreffer zu erzielen. Dies war und blieb ihr einziger Torschuss in der ersten Halbzeit.

ArnoldSvenja

Svenja Arnold

In der zweiten Spielhälfte griff der SC Steinhausen etwas mehr ins Spiel ein. Trotzdem waren die Schattdorferinnen noch klar überlegen. Doch die gegnerische Torhüterin verhinderte mehrmals einen Führungsausbau. Dem FC Schattdorf fehlten eindeutig die Ideen und die Geduld, um aus dieser Überlegenheit einen Vorteil zu ziehen. Ein platzierter Freistoss von Steinhausen führte sogar zum Ausgleich in der 60. Minute. Diese Schmach konnte das Team von Fabio Petta und Heidi Scheiber nicht hinnehmen. Mit dem Druckaufbau von Schattdorf wurde das Spiel nochmals spannend und man ging härter in die Zweikämpfe, was zur Folge hatte, dass die Schattdorferinnen einen Freistoss zugesprochen bekamen. Doch auch diesen konnte man nicht für die erneute Führung nutzen. Stattdessen schaffte es Steinhausen mit ihrem dritten Torschuss sogar noch die Führung zu übernehmen. Die Schattdorferinnen waren sichtlich aufgebracht, denn ihnen blieben nur noch 10 Spielminuten, um das Spiel nochmals zu wenden. Diese Chance schienen sie zu erhalten, als ein hoher Ball zu Nadine Scheiber in den Strafraum lanciert wurde. Diese zieht den Angriff selbstbewusst durch, doch auch die Torhüterin hatte keine Angst von Verlusten, was einen heftigen Zusammenprall zur Folge hatte. Der Schiedsrichter argumentierte seinen Entscheid gegen den Elfmeter für Schattdorf damit, dass beide Spielerinnen zum Ball gingen. Dennoch musste man sagen, dass die FCS-Stürmerin vorher am Ball war und die Torhüterin keine Chance hatte, diesen noch zu erreichen. Dennoch war dem FCS-Damenteam klar, dass dieser Entscheid nicht zu dieser peinlichen Niederlage führte. Dies hatten sie sich klar selber zuzuschreiben. Denn aus solch einer Überlegenheit über die Gegnerinnen, muss man eindeutig mehr rausholen.

Es gilt nun für Betreuerduo Fabio Petta und Heidi Scheiber das Team für das Auswärtsspiel gegen Tabellenführer aufzubauen. Das nächste Heimspiel bestreiten die Frauen am 24.10.2015 um 20.30 Uhr gegen FC Horw.