user_mobilelogo

Gegen die Leader Team Menzingen/Aegeri verlieren die Schattdorferinnen ihr bereits drittes Meisterschaftsspiel. Nach einer soliden ersten Halbzeit, verpatzten sie die zweite Halbzeit komplett. Nun gilt es mit einem Sieg gegen die Tabellenzweiten wieder aufzuschliessen.

Trotz einiger Unstimmigkeiten in den Startminuten, schafften es die schattdorfer Frauen ihren Rückraum sauber zu halten. Die Urnerinnen übernahmen überraschend das Spiel gegen den Meisterschaftsführenden und gingen mit dem Freistosstor von Bettina Lang in Führung. Dennoch gelang es ihren Gegnern immer wieder mit cleveren Pässen, die sehr langsam umschaltenden Schattdorferinnen auszuspielen und erzielten so den Ausgleich. Kurz vor Halbzeit erzielte Nadine Scheiber das Tor zur erneuten Führung für Schattdorf.

ScheiberNadine

Foto: Nadine Scheiber

In der zweiten Spielhälfte schienen die Schattdorferinnen ihre Unstimmigkeiten geklärt zu haben. Jedoch waren diese nun völlig von der Rolle. Innerhalb der ersten 20 Spielminuten schaffte es das Team Menzingen/Aegeri gleich vier Tore zu schiessen. Torhüterin Adriana Fedier war meist chancenlos, denn ihre Gegner kamen mit kaum Druck zu den Torabschlüssen. Nur FCS-Flügelspielerin Corina Fedier schoss zwischenzeitlich den Anschlusstreffer von 5:3. Das Team von Fabio Petta und Heidi Scheiber raufte sich nochmals auf, jedoch gelang ihnen kurz vor Schluss nur noch der Treffer zum 5:4 Endresultat durch Nadine Scheiber.

Am Samstag, 24.10.2015, bestreiten die Schattdorferinnen um 20.30 Uhr ihr letztes Meisterschaftsheimspiel gegen FC Horw. Diese sind aktuell an zweiter Position. Für das Team um Fabio Petta und Heidi Scheiber ist der Sieg Pflicht, wenn sie wieder zur Spitze aufschliessen und das Polster zu den Abstiegsplätzen ausbauen wollen. Die Teams sind sehr nahe beieinander, was auch der Grund dafür ist, dass die FCS-Frauen mit den letzten zwei Niederlagen gleich fünf Plätze verloren haben und aktuell auf dem 7. Rang liegen.

Am darauffolgenden Dienstag, 27.10.2015, bestreiten die Frauen im Cup das 1/8 Finale vor Heimpublikum (Anpfiff 20.00 Uhr). Ihre Gegner sind die Frauen vom FC Küssnacht, welche aktuell ungeschlagen in der 2. Liga die Tabelle anführen. FC Küssnacht ist also klar zu favorisieren und der Einzug in die nächste Cuprunde ist eher unwahrscheinlich. Jedoch schaffte ja schon manch einer die kleine Cupsensation und gegen starke Gegner zeigten die FCS-Frauen bisher immer ein Spiel auf Augenhöhe.