user_mobilelogo

Am Sonntag, 21. Oktober, spielten die Damen des FC Schattdorf zu Hause gegen den FC Luzern Frauen UN-21. Die Ausgangslage war folgende: Schattdorf lag mit 6 Punkten zwei Ränge vor dem Schlusslicht aus Luzern. Ein Sieg war für die Schattdorferinnen extrem wichtig, um nicht den Anschluss zum Mittelfeld zu verpassen. Die Damen  aus Schattdorf begannen stark. Den Gästen wurde kein Platz gelassen und sie wurden sofort angegriffen, sodass sie keine Chance hatten, miteinander zu spielen. Nach gut 12 Minuten liessen die Schattdorferinnen aber nach. Man liess den Luzernerinnen mehr Platz zum Spielen. Nina Baumann, die ihr letztes Spiel für die Schattdorferinnen ablieferte, hielt aber sehr gut im Tor. In der 19. Minute schossen dann die Gäste das 0:1. Dies war dann auch den Weckruf für den FCS. Sie fanden in das strake Spiel der Anfangsminuten zurück und so erzielte Svenja Arnold in der 28. Minute das verdiente 1:1. Nur kurze Zeit später traf Silvana Baumann nach einer wunderbaren Passstafette zum Führungstreffer, dem 2:1. Die Luzernerinnen waren überrascht, begannen sich gegenseitig zu kritisieren und so nutzen die schattdofer Damen diese Unruhe aus und erzielte in der 38. Minute das 3:1. Nach der Pause wollten die Schattdorferinnen an der Leistung der 1. Halbzeit anknüpfen. Leider kamen sie nicht mehr so gut ins Spiel und überliessen das Spieldiktat den Luzernerinnen. Nach rund Zehn Minuten erzielten die Gäste dann den Anschlusstreffer zum 3:2.

Die schattdorfer Damen waren bemüht, doch es wollte einfach nicht mehr so recht klappen wie in der 1. Halbzeit. Es war ein hart umkämpftes Spiel von beiden Seiten aus. Die Luzernerinnen waren aber aufässiger und so verwandelte eine Luzernerin einen Freistoss in der 75. Minute zum 3:3. Die Enttäuschung war gross, schon zum 2. Mal gaben die FCS- Frauen einen 3:1 Vorsprung aus der Hand. Trotzdem zeigten sie Moral und kämpften weiter. In der 82. Minute erzielte Linda Gisler den Führungstreffer zum 4:3. Nun mussten die FCS-Frauen aber zittern. Die Luzernerinnen versuchten alles, doch die Verteidigung hielt stand. So konnten die Damen den 1. Heimsieg der Saison feiern und wichtige drei Punkte einsammeln.
Am nächsten Samstag, 27.10, absolvieren die FCS-Damen das letzte Meisterschaftsspiel der Vorrunde. Um 18.30 Uhr spielen sie zu Hause gegen AS Gabarogno. Diese liegen an 2. Stelle in der Tabelle. Doch mit einem 5:0 Sieg in letzter Saison wissen die FCS-Damen, dass sie durchaus mit den Tessinerinnen mithalten können!