user_mobilelogo

Derbytime. Schattdorf Ed gegen Altdorf Ea auf der Schützenmatte in Altdorf. Es war das letzte Auswärtsspiel für die Schattdorfer Ed-Junioren und es sollte ein Spiel werden, das an Spannung kaum zu überbieten war. Der FCS kam sehr gut aus den Startlöcher und konnte die ersten Minuten klar dominieren. Sie erspielten sich schon früh die 1:0-Führung, doch was danach kam, war schwer zu glauben. Trotz des guten Startes brachen die Schattdorfer irgendwie ein und auf einmal klappte nichts mehr. Fehler um Fehler schlichen sich ins Spiel der Gäste ein und Altdorf wusste dies gnadenlos auszunutzen. Noch zur ersten Pause nach zwanzig Minuten kehrten sie die Partie von dem 1:0-Rückstand zu einem 4:1-Vorsprung. Im zweiten Drittel sahen die Zuschauer dann ein FCS, der eher demjenigen der ersten Minuten glich.

So schnell sich die Partie spielerisch ins Negative änderte aus Schattdorfer Sicht, genau so schnell änderte es sich jetzt ins Positive. Rot-Schwarz fand wieder zur alten Form und setzte seinen Gegner nun ständig unter Druck und erspielte sich Chance um Chance. Leider liess die Kaltblütigkeit sehr zu wünschen übrig und sie konnten nur ein Tor in die zweite Pause nehmen. Ihre Aufgabe für das letzte Drittel war klar: Angreifen und den 2:4-Rückstand wegmachen. Spielerisch war diese Partie ein Auf und Ab. Leider führte früh im letzten Abschnitt erneut ein Eigenfehler des FCS zu einem Tor der Altdorfer, welche jetzt einen 3-Tore-Vorsprung haben. Doch was wäre dieses Derby, wenn nicht noch was richtig verrücktes passiert? Trotz diesem Rückschlag gaben die Schattdorfer nicht auf, kämpften weiter und zeigten eine tolle Moral. Erneut wurde Angriff um Angriff gefahren, und jetzt wurden auch Tore erzielt. Innert kürzester Zeit kam das Team von Patrik Müller und Fabio Moser auf 4:5 heran. Nur wenig später haben sie sogar eine sogenannte 100%ige Möglichkeit auf den Ausgleich, doch leider verpassten sie es, die Chance auszunutzen. Quasi mit dem nächsten Angriff der Altdorfer wurde dann das nächste Tor erzielt, leider auf der falschen Seite aus FCS-Sicht. Wenige Minuten danach erzielte das Heimteam dann das 7:4. Auch jetzt gab Schattdorf nicht auf und kämpfte weiter. Sie kamen zu weiteren tollen Möglichkeiten, doch es fielen keine Tore. 7:4 war das Endresultat. Dies war ein tolles Derby von beiden Mannschaften und am Schluss konnte Altdorf dank seiner Effizienz die Partie für sich entscheiden. Schattdorf spielt in diesem Jahr noch ein letzten Spiel. Zu Hause versuchen sie nächsten Samstag gegen Baar die Saison erfolgreich abzurunden.

Letzte Partie

Zum Saisonabschluss spielten die Schattdorfer Eb-Junioren auswärts gegen den FC Stans. Trotz des nasskalten Wetters nahm die Partie schnell Fahrt auf - leider aber zu Ungunsten des FCS. Bereits mit dem ersten Angriff konnte das Heimteam aus Stans mit 1:0 in Führung gehen. Auch im Anschluss war Stans dem FC Schattdorf immer ein wenig überlegen. Es dauerte nicht lange, und das Skore wurde auf 2:0 erhöht. Im Rest des ersten Drittels spielten dann beide Mannschaften auf Augenhöhe. Nun hatte auch Rot-Schwarz ein paar Möglichkeiten zu verzeichnen, doch leider resultierte nicht mehr denn zwei Aluminiumtreffer. Nach der Pause ging die Partie im gleichen Stil weiter. Beide Teams hatten ihre Chancen, doch Tore fielen zunächst noch keine. Nach einigen Minuten im Mitteldrittel ging dem Urner Team dann leider ein wenig die Luft aus.

Stans war nun klar die dominierende Mannschaft und stiess auf wenig Gegenwehr der Schattdorfer. Innert kürzester Zeit konnte das Heimteam drei Tore schiessen und mit 5:0 in Führung gehen. Nach der zweiten Pause konnte sich die Mannschaft von Fabrizio Merenda und Markus Walker wieder fangen. Erneut fand eine ausgeglichene Partie statt, doch der FCS war nie wirklich in der Lage, Torgefahr auszustrahlen. Stans auf der anderen Seite war einfach kaltschnäuziger und konnte in diesem Drittel nochmals zwei Tore drauf setzen. Leider müssen die jungen Schattdorfer ihre Saison mit einer 7:0-Niederlage beenden, doch stolz auf ihre Vorrunde können sie trotzdem sein.

Zurück auf der Siegerstrasse

Nachdem die Schattdorfer Ea-Junioren ihre letzten Spiele punktelos blieben, wollten sie nun gegen Ende der Saison zurück zum Erfolg finden. Letzten Mittwoch spielten sie ein Nachtragsspiel zu Hause gegen den SC Schwyz. Gegen den noch sieglosen Gegner waren die Schattdorfer Favorit und sie machten sich ihrer Rolle schon früh gerecht. Während des ganzen Spieles war das Team unter Felix Zurfluh und Remo Zgraggen ihrem Gegner aus Schwyz ein wenig überlegen. Pro Drittel erzielten sie jeweils ein Tor und so führten sie fünf Minuten vor Schluss mit 3:0 ehe dem Gast noch der Ehrentreffer gelang. Mit dem zweiten Saisonsieg tankte die Mannschaft vor allem Selbstvertrauen für die restlichen Spiele der Vorrunde. Drei Tage später spielten sie dann erneut zu Hause, diesmal gegen Zug 94. Der Sieg gegen Schwyz war definitiv auch in diesem Spiel noch spürbar. Die Urner agierten um einiges entschlossener als an Spieltagen zuvor. So konnten die Schattdorfer von Beginn weg zeigen, was sie drauf hatten und dies machten sie mit einem 3:1-Vorsprung zur ersten Pause sichtbar. Im Mitteldrittel gingen die Zuger aber etwas härter in die Zweikämpfe und der FCS bekundete Mühe mit der Härte der Gäste. Leider mussten sie noch bis zum Ende des Mitteldrittels den Ausgleich entgegennehmen. Der FCS wollte aber jetzt nicht so einfach aufgeben. Sie spielten gut zusammen und hatten einige sehr schöne Aktionen. Nach einiger Zeit im Schlussdrittel wurde ihr Aufwand dann schlussendlich mit dem 4:3 belohnt. Auch nach diesem Tor liessen sie nicht locker. Sie spielten weiter nach Vorne und fünf Minuten vor Schluss erzielten sie das viel umjubelte 5:3-Siegtor. Dies war sicherlich eine sehr erfolgreiche Woche für die Schattdorfer Ea-Junioren. Genau gleich soll es dann in ihrem letzten Saisonspiel nächsten Samstag in Ibach aussehen.

Mannschaftsfoto Ea 18 19

Foto: Die Schattdorfer Ea-Junioren und ihre Trainer Felix Zurfluh und Remo Zgraggen blicken auf eine erfolgreiche Woche mit zwei Siegen zurück.