user_mobilelogo

Nach dem erfolgreichen Rückrundenstart vor zwei Wochen zeigte sich die Schattdorfer Faniontruppe bei der 0:3 Auswärtsniederlage in Stans enttäuschend schwach. Da stellt sich nun die Frage, welches Gesicht die Rot-Schwarzen am kommenden Samstag im Spiel gegen den FC Sins präsentieren werden.

Arnold Paul

Paul Arnold und seine Mitspieler wollen zu Hause weiterhin brillieren. (Bild: Sandro Tresch)

In solchen Momenten sind allen voran die Team-Leader gefordert, die Mannschaft mitzureisen und eine Reaktion zu zeigen. Seit einigen Jahren fester Bestandteil der ersten Mannschaft des FCS ist Mittelfeldspieler Paul Arnold. Auch er ist noch immer enttäuscht von der 0:3 Niederlage, trotzdem ist sein Fokus bereist auf der bevorstehenden Heimpartie: «Wir haben verdient verloren. Das gibt es zu akzeptieren und wir müssen das nun so schnell es geht abhacken. Die nächsten beiden Heimspiele werden sehr wichtig für uns sein.» Nur schon der Fakt, dass die Mannschaft von Martin Hürlimann und Bernhard Scheiber auf dem heimischem Rasen antritt, wird sie zuversichtlich stimmen. Tatsächlich zeigt ein Blick auf die Saison-Statistik eine eindrückliche Bilanz: Von 21 möglichen Heimpunkten holten die Urner deren 15, auswärts gab es in 8 Spielen jedoch nur mickrige 7 Pünktchen. «Wir wissen, dass wir zu Hause stark sind. Diese Heimstärke wollen wir auch gegen Sins ausspielen», erklärt Paul Arnold zuversichtlich. Doch nicht nur die Heimstärke sondern auch die Tabellensituation lässt die Urner als klare Favoriten ins Spiel gehen, haben die Urner 13 Punkte Vorsprung auf die Aargauer. Für einen Erfolg können sich die FCS Spieler nicht einfach auf ihre Heimstärke verlassen, sondern müssen wiederum in allen Belangen eine gute Leistung abrufen. Anpfiff ist wie gewohnt um 18.00 Uhr auf dem Kunstrasen Grundmatte in Schattdorf