user_mobilelogo

Die Db-Junioren des FC Schattdorf starteten letzten Samstag mit einem Auswärtsspiel in Zug in die Rückrunde der Saison 2018/19. Nach einer langen Winterpause konnte man noch nicht den schönsten Fussball erwarten, somit war es keine Überraschung, dass die Partie etwas zerfahren begann. Das Heimteam aus Zug presste den FCS sehr früh und bereitete ihnen Probleme in der Angriffsauslösung. Meistens wurde der Ball einfach nach vorne geschlagen in der Hoffnung ein Schattdorfer stünde am richtigen Ort. Ohne wirklich den Ton anzugeben war man aus Schattdorfer Sicht aber glücklich, dass die Zuger mit dem Ballbesitz nicht viel anfangen konnten. Somit war das erste Drittel eher ein Hin- und er gekicke anstatt eines guten Fussball Spiels. In der Drittelpause versuchten die Trainer Mauro Nardozza, Adrian Tresch, Sandro Hauke und Aktug Demiroglu ihren Spieler mitzugeben, dass sie von Hinten aufbauen sollten und im Sturm ihre schnellen Spieler mit einem Steilpass finden sollen. Ihre Mannschaft versuchte die Worte in Tat umzusetzen, trotzdem gehörten die ersten 10 Minuten nach Wiederanpfiff aber den Zugern. Nach einem Latten- und einem Pfostenschuss kann man sich auf Seiten der Rot-Schwarzen glücklich schätzen, immer noch mit einem 0:0 spielen zu können. Danach kamen die jungen Urner aber besser in die Partie und mit einem schönen Konter konnten sie mit 0:1 in Führung gehen. In der restlichen Spielzeit des Mitteldrittels hatte der FCS noch ein paar gute Chancen auf den nächsten Treffer, doch der Ball fand den Weg ins Tor nicht.

Im letzten Abschnitt war es nun der FC Schattdorf, welcher den Gegner früh presste. Sie machten den Zugern das Leben schwer und zwangen sie zu Fehlern. 5 Minuten im letzten Drittel konnten sie einer dieser Fehler ausnutzen und ihre Führung auf 0:2 ausbauen. In der Hälfte des letzten Abschnitts konnte ein Schattdorfer ohne Bedrängnis auf das Zuger Tor laufen und mit einem wunderbaren Chip das Skore auf 0:3 erhöhen. Dies war dann auch das Endresultat. Die Schattdorfer können mit dem Sieg sicher zufrieden sein, auch wenn er in dieser Höhe etwas glücklich ist. Für das Derby gegen Erstfeld, welches am Mittwoch ausgetragen wird, muss sich der FCS aber steigern, vor Allem in den ersten Minuten des Spiels. 

Neue Stärkeklasse für Ec

Für die Rückrunde in der laufenden Saison spielen die Ec-Junioren nun nicht mehr in der dritten, sondern in der zweiten Stärkeklasse. Vergangene Woche Samstag starteten sie mit einem Heimspiel gegen den FC Küssnacht in den neuen Abschnitt. Der Gast aus Schwyz gab von Beginn weg den Ton an, doch Schattdorf konnte schon nach kurzer Zeit entgegen des Spielverlaufs gleich mit 3:0 in Führung gehen. Der FCS war zu Beginn der Partie einfach effizienter und auch die Standards machten einen Unterschied. Doch wegen der Küssnachter Überlegenheit war es nur eine Frage der Zeit, bis auch der Gast zu seinen Toren kam. Obwohl Küssnacht einen Angriff nach dem nächsten startete, konnten die Urner mit einem 4:2-Vorsprung in die Pause gehen. Nach Wiederanpfiff ins zweite Drittel war dann der Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aber zu offensichtlich und Küssnacht konnte sich durchsetzen. In der restlichen Spielzeit der verbleibenden zwei Drittel erhöhte der Gast aus Schwyz das Skore auf 5:7 und feiert einen verdienten Auswärtssieg auf dem Schattdorfer Kunstrasen. Das zweite Spiel lief dann für die Mannschaft von Patrik Müller und Fabio Moser besser. Eine Woche nach dem ersten Spiel liefen sie in Cham auf den Platz. Der Start war dieses Mal aber nicht so vielversprechend. Bereits nach 16 Sekunden waren sie im Rückstand. Doch noch vor der ersten Pause konnten die jungen Urner das Spiel zum 1:1 ausgleichen. Im Mittelabschnitt war dann der Unterschied zu gunsten des FCS offensichtlich. In regelmäßigen Abständen erhöhten die das Skore und führten zur zweiten Pause verdient mit 2:5. Im letzten Drittel schlichen sich dann Unkonzentriertheiten und Fehler in der Genauigkeit ein. Dies änderte aber am Spielausgang nichts. Der FC Schattdorf feiert einen verdienten 3:7-Erfolg in Cham und sichert sich somit den ersten Sieg in der zweiten Stärkeklasse. Wegen Ostern und Ferien findet das nächste Spiel erst wieder anfangs Mai statt. Dann werden sie die Reise nach Brunnen antreten.

Steigerungspotential bei Eb

Der Start in die Rückrunde verlief für die Schattdorfer Eb-Junioren nicht wie gewünscht. Zu Hause gegen den SC Goldau startete man sehr schlecht in die Partie und lag schon nach wenigen Minuten mit 0:2 im Rückstand. Die Verteidigung war voll mit Löcher und auch gegen Vorne brachte das Team nicht viel Sehenswertes zu stande. Der Gast aus Brunnen nutzte den Tiefschlaf des FCS gnadenlos aus und ging nach dem ersten Drittel  mit 0:4 in Führung. Im zweiten Drittel lief es dann für die Rot-Schwarzen besser. Tore wollten zwar keine rein, aber zumindestens mussten die jungen Urner nur ein Gegentor verbuchen lassen. 0:5 war vor dem Anpfiff des letzten Drittels eine relativ klare Ausgangslage. Die Aufgabe war also Resultat Kosmetik, oder zumindest ein Tor erzielen. Durch einen Konter mussten die Schattdorfer aber zuerst einen weiteren Gegentreffer in Kauf nehmen. Ein Penalty für den FCS kurz vor Schluss verhinderte aber ein Torloses Spiel für das Team unter Merenda Fabrizio und Walker Markus. Somit steht es am Ende 1:6 aus Sicht des FCS. Ihre Aufgabe lautet nun: Abhaken und auf das nächste Spiel gegen den SC Menzingen fokussieren

Ba Derbysieg zum Rückrundenstart

Das erste Spiel im Jahr 2019 war für die Schattdorfer Ba-Junioren ein Derby gegen den ESC Erstfeld. Das Schattdorfer Heimteam war von Anfang an spielbestimmend und versuchte immer wieder über die Außenbahnen zum Torerfolg zu kommen. Erstfeld hatte Mühe sich aus der Umklammerung zu lösen, und nach rund zehn Minuten konnte dann der FCS nach mehreren vergebenen Chancen mit 1:0 in Führung gehen. Der Druck der Heimteams blieb auch in der Folge hoch. Einige Chancen waren hochkarätig, doch der Ball wollte den Weg ins Tor des ESC nicht finden. Somit stand es nach der ersten Halbzeit immer noch nur 1:0 für Rot-Schwarz. Entweder scheiterten sie am Goali, and der Torumrandung, oder auch am eigenen Unvermögen. In der zweiten Halbzeit dann genau das gleiche Bild. Schattdorf ließ dem Gast aus Erstfeld kaum eine Chance zu, doch die Mühe am Tore Schießen blieb weiterhin bestehen. Somit musste der FC Schattdorf bis zur Mitte der zweiten Halbzeit warten, bis das längst überfällige 2:0 fiel. Nur fünf Minuten später konnte das Team von Roger Zurfluh und Markus Baumann dann einen Eckball zum 3:0 Schlussresultat ausnützen. Es war ein gutes Spiel des FCS in welchem sie dem Gegner kaum eine Chance zugestanden, einzig das Unvermögen im Torabschluss ließ zu wünschen übrig. Nichts desto trotz feiern sie einen wichtigen Sieg zum Saisonstart. Am Donnerstag treten sie dann auswärts gegen den FC Hergiswil an.

Mannschaftsfoto Ba 18 19

Foto: Die Ba-Junioren mit ihren Trainer Roger Zurfluh (r.) und Markus Baumann (l.) können einen Derbysieg gegen Erstfeld zum Rückrundenstart feiern.