user_mobilelogo

Der überzeugende 4:2 Auswärtserfolg des Fanionteams beim Luzenrer SC versüsste dem ganzen FC Schattdorf das Osterwochenende. Doch nun liegt der Fokus bereits wieder auf der Gegenwart und dem kommenden Heimspiel gegen den FC Hochdorf. Da beide Mannschaften nur durch einen einzigen Zähler getrennt sind, kommt es wohl zu einem umkämpften Spiel. Die Favoritenrolle liegt jedoch eher bei den Gästen aus Luzern. Zwar überzeugte die FCS-Truppe von Martin Hürlimann und Bernhard Scheiber in der laufenden Saison zu Hause jeweils mit guten Leistung, der FC Hochdorf ist aber so etwas wie das Team der Stunde. In der Rückrunde reihten sie bisher fünf Siege aneinander, darunter auch zwei deutliche Kantererfolge. Einschüchtern lässt man sich beim FCS davon aber nicht. «Wir haben in der ersten Halbzeit gegen den LSC gezeigt, dass wir gegen starke Mannschaften bestehen können. Nun müssen wir wieder an diese Teamleistung anknüpfen», erklärt FCS Spieler Joachim Gisler.

Die Nummer 14 stiess im Winter vom ESC Erstfeld zu den Rot-Schwarzen und sorgt seit dem im Zentralen Mittelfeld für mehr Stabilität. «Ich konnte mich gut einleben und fühle mich nun sehr wohl.» Mit diesem guten Gefühl wollen er und seine Teamkollegen auch am Samstag um 18.00 Uhr im Spiel gegen den FC Hochdorf zu einem Erfolg kommen. «Ziel ist es, dass wir unseren besten Fussball zeigen. Wenn uns dies gelingt, wird es sich auch sicher in etwas Zählbarem auszahlen», gibt sich Gisler optimistisch.