user_mobilelogo

Die Schattdorfer Ca-Junioren spielen auch in der Rückrunde in der höchsten, der ersten, Stärkeklasse. Zum Saisonauftakt konnten sie auf heimischem Rasen auflaufen. Zu Gast in Uri war der SC Goldau. Nachdem die letzten drei Trainingsspiele allesamt gewonnen wurden, konnte der FCS mit breiter Brust in dieses Match gehen. Genau so spielten sie dann auch. Über die beiden Halbzeiten konnte Rot-Schwarz fünf Tore erzielen, wobei ihr Torhüter nicht ein einziges Mal hinter sich fassen musste. 5:0 lautete das Resultat in ihrem ersten Ernstkampf im 2019. Am darauffolgenden Mittwoch mussten sie dann die Reise zu einem sehr starken Gegner und einem Favoriten auf den Meisterschaftsgewinn antreten. FC Küssnacht hiess ihr Gegner in diesem Spiel. Keineswegs waren die Urner eingeschüchtert, aber an die gute Form der vergangenen Spiele konnten sie dieses Mal nicht anknüpfen. Über die ganze Partie war das Heimteam jeweils ein zacken schneller und intelligenter. Schattdorf verlor das Spiel mit 3:0. Wenige Tage später konnten sie dann erneut auf dem Grünen Wald antreten. Diesmal war der Engelberger SC zu gast. Der FCS wollte so schnell wie möglich zurück auf die Siegerstraße finden. So starteten sie auch in das Spiel. Von Beginn weg hatte der Gast aus Engelberg wenig mitzureden und konnte sich vom Druck des Heimteams kaum befreien. Am Schluss steht ein ungefährdeter 8:1-Erfolg für den FC Schattdorf auf dem Papier. Nach drei Spielen und zwei Siegen stehen die Ca-Junioren von Patrik Schorno und André Lussmann in der oberen Hälfte der Tabelle.

Mannschaftsfoto Ca 18 19
Foto: Die Ca-Junioren feiern zwei glasklare Siege nach den ersten drei Spieltagen in der 1. Stärkeklasse


Kampfbereitschaft

Nach 2 Siegen aus den ersten drei Spielen müssen sich die Schattdorfer Db-Junioren von Mauro Nardozza, Adrian Tresch, Sandro Hauke und Aktug Demiroglu vor keinem Gegner fürchten. Auch vor dem Tabellen Leader aus Hünenberg nicht. Gegen ein spielerisch sehr starkes Team wollte der FCS konsequent in die Zweikämpfe gehen und dem Gast keinen Raum zum spielen lassen. Der Start in diese Partie verlief aus der Sicht des FCS gut. Das Spielgeschehen war ausgeglichen und Chancen fanden in beiden Hälften des Spielfelds statt. Nach einiger Zeit wurde Hünenberg aber dominierend. Schattdorf liess ihnen zu viel Platz und das Zweikampfverhalten hatte Steigerungsbedarf. Doch entgegen dem Spielverlauf konnte Rot-Schwarz nach einer Viertelstunde einen Angriff starten und ihn mit einem Tor zum 1:0 vollenden. Dieser Führungstreffer sollte ihnen ein bisschen Sicherheit geben, doch stattdessen wurde der Druck der Gäste immer höher. Kurz darauf fiel dann auch der logische Ausgleich. Eine Minute vor der ersten Pause konnte der FCS dann von Glück reden, nicht in den Rückstand zu geraten. Danach war das erste Drittel vorbei. Schattdorf konnte die Pause brauchen, nachdem der Druck der Gäste immer grösser wurde. Aus der Kabine kamen sie dann aber gleich wie bei Spielbeginn. Es fand ein ausgeglichener Schlagabtausch statt mit Chance auf beiden Seiten. Das einzige was fehlte im Mittelabschnitt waren Tore. 1:1 stand es vor dem Wiederanpfiff zum alles entscheidenden letzten Drittel. Dieses Drittel ist praktisch ein Spiegelbild zum zweiten Drittel. Beide Mannschaften spielten auf Augenhöhe, wobei Hünenberg spielerisch die feinere Klinge fuhr, aber Schattdorf Kampf und Einsatz zeigte. Das Highlight in diesem Drittel war ein Pfostenschuss des FCS kurz vor Ende der Partie. Leider ging dieser Ball nicht rein, aber das 1:1 war definitiv ein gerechtes Resultat auf das die Urner stolz sein können. Dies sollte ihnen genug Selbstvertrauen für das Derby gegen den FC Flüelen nächste Woche geben.

2 Spiele, 2 Siege

Die Ea-Junioren können auf einen ausgezeichneten Start in die Rückrunde zurückblicken. Beide ihrer ersten zwei Spiele konnten gewonnen werden. Um in die Saison zu starten mussten sie die Reise zum FC Sarnen antreten. Zu Beginn der Partie waren die Urner leicht überlegen, was sie zu einem 1:3-Vorsprung zur ersten Pause ausnutzen. Kurz nach Wiederanpfiff zum Mitteldrittel verkürzte Sarnen auf 2:3. Der FCS liess sich aber nicht aus der Fassung bringen und nahm das Zepter wieder in die eigenen Hände. Sie schossen zwei weitere Tore in diesem Abschnitt und erhöhten das Skore auf 2:5. Auch zu Beginn des letzten Drittels konnte der FCS auf gleichem Niveau weiterspielen. Mit schönen Angriffen spielten sie ihren Gegner an die Wand. Bald hiess das Resultat 2:7 und der Sieg schien ungefährdet. So schien es, war es aber nicht. Schattdorf vergab mehrere sehr gute Möglichkeiten, und so kam es, dass Sarnen ihren dritten Treffer verzeichnen konnte. Dieser Treffer gab ihnen einen enormen Aufschwung. Der FCS kam völlig aus dem Tritt und das Heimteam verzeichnete ihre nächsten Treffer. Am Ende hiess das Resultat 6:7, was bedeutet: der FC Schattdorf hat es gerade noch geschafft. Viel knapper als es eigentlich hätte sein sollen feiert der FCS ihren ersten Sieg im erste Spiel der Rückrunde. Spieltag zwei war erneut ein Auswärts Game für die jungen Schattdorfer, welche von Felix Zurfluh und Remo Zgraggen trainiert werden. SIew spielten gegen den FC Kickers Luzern. Zu Beginn war die Partie mit Fehler gespickt, doch Rot-Schwarz war immer ein Schritt schneller, was sich auch das Resultat auswirkte. Einen soliden 0:3-Vorsprung konnte sich das Team aus Uri erarbeiten, bevor Luzern kurz vor der Pause mit einem Weitschuss ihr erstes Tor erzielten. Das zweite Drittel war dann definitiv nicht das beste aus sicht des FCS. Schattdorf zeigte keine Laufbereitschaft und kämpferisch war man auch nicht auf der Höhe. Luzern wusste diese Schläfrigkeit auszunutzen und glich das Spiel zum 3:3 aus. Nach der letzten Pause konnte sich der FC Schattdorfer zum Glück wieder etwas fassen. Sie fanden nun zur Form des ersten Drittels zurück und Luzern war nicht in der Lage, mitzuhalten. Drei weitere Tore wurden verzeichnet und somit gewinnen die jungen Schattdorfer am Schluss einen klaren 3:6-Erfolg auswärts gegen den FC Kickers Luzern. Somit gewannen sie ihre ersten beiden Spiele und hoffen auch in der nächsten Partie gegen den FC Kriens eine gute Leistung zu zeigen.