user_mobilelogo

rb. Die 1. Mannschaft des FC Schattdorf verliert gegen den FC Rotkreuz mit 0:1. Nachdem Schattdorf in der ersten Hälfte ebenbürtig auftrat, vermochte es in der zweiten Hälfte nicht mehr an das Gezeigte anzuknüpfen. Am Ende entschied ein Foulpenalty die Partie.

Es lief bereits die 85. Minute und Schattdorf war auf bestem Wege, gegen den hochdotierten Aufstiegsaspiranten aus Zug, den FC Rotkreuz, auf heimischem Terrain einen Punkt zu ergattern. Doch weil Davide Palatucci in genau diesem Moment derart clever lief, dass er im Strafraum faktisch regelwidrig zu Fall gebracht werden musste und der frühere Promotion League Spieler Balu Ndoy den anschliessenden Elfmeter sicher verwandelte, entglitt dem Heimteam der eine Punkt auf der Zielgerade noch aus den Händen. Gänzlich unerwartet kam der Gegentreffer der Rotkreuzer jedoch nicht. Denn nachdem das Heimteam in der ersten Hälfte ebenbürtig auftrat, wirkte es in den zweiten 45 Minuten nicht mehr genügend ballsicher und angriffslustig.

Zu oft verlor Schattdorf das Leder relativ unbedrängt und ohne wirklichen Zwang an den Gegner und sah sich so vermehrt mit Abwehrarbeit beschäftigt. Im Endeffekt hätte Rotkreuz deshalb gar viel früher den Führungstreffer erzielen können bzw. müssen. Nur schon der spätere Torschütze, Balu Ndoy, hatte in der zweiten Hälfte mehrere hochkarätige Möglichkeiten, um seine Farben in Führung zu bringen. Mitunter dank dem in 1:1-Situationen stets verlässlichen Raphael Imhof musste sich Rotkreuz aber bis kurz vor Ende der Partie gedulden, ehe das Skore eröffnet werden konnte.

Pace aus erster Hälfte nicht aufrechterhalten

Auf der anderen Seite hatte aber auch die von Martin Hürlimann und Bernhard Scheiber geführte Heimtruppe Möglichkeiten, um dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Insbesondere Robin Mahrow wäre es in der 25. Minute beinahe gelungen, für sein Team einzunetzen. Weil Rotkreuz-Goalie Stephan Hilbert die 1:1-Situation aber wirkungsvoll entschärfte und im Nachgang dazu nur noch Halbchancen zu verzeichnen waren, nahm die Partie am Ende den eingangs erwähnten Verlauf. Damit setzte sich am Ende zwar das klar favorisierte Team durch, Schattdorf seinerseits zeigte aber, dass es auch gegen spielstarke Teams der vorderen Tabellenränge ohne Weiteres mithalten kann.

FC Schattdorf – FC Rotkreuz 0:1 (0:0)
Grundmatte. 150 Zuschauer. Tore: 85. Ndoy 0:1 (Foulpen.). FC Schattdorf: Imhof; Schürpf (84. Häfliger), Bomatter, Sandro Stampfli, Zurfluh; Noel Gisler, Arnold, Wyrsch, Joachim Gisler, Mahrow; Philipp Gisler (65. Patrik Stampfli). FC Rotkreuz: Hilpert; Gashi, Bem, Gurtner, Savanovic; Mehicic (66. Träger), Nabarro, Campello, Gyorgiev (46. Tafa); Palatucci, Ndoy.