user_mobilelogo

Das Fanionteam des FCS will nach vier Niederlagen in Serie die Trendwende schaffen. Dabei bekommen sie es auf dem heimischen Grünen Wald mit dem momentan stark aufspielenden SC Steinhausen zu tun.

Die Enttäuschung nach der knappen 0:1-Niederlage in Ibach war spürbar. Wiederum waren die Schattdorfer keinesfalls unterlegen und erspielten sich Chancen, doch auch am vergangenen Wochenende machten sie nichts daraus. Nach dem durchaus geglückten Saisonstarten folgten nun vier Niederlagen in Serie und auch die nächste Aufgabe ist alles andere als leicht. Denn mit dem SC Steinhausen kommt ein spielstarker Gegner ins Urnerland. Dies sieht auch der FCS-Spieler Gabriel Gabriel so: „Sie stehen auf dem zweiten Tabellenrang, schiessen durchschnittlich drei Tore pro Spiel und machen es dem Gegner so sehr schwer.“ Im Vergleich zu den Schattdorfer können die Gäste auch mit einer breiten Brust ins Spiel gehen, denn letzte Woche besiegten sie den SC Cham gleich mit 6:0. Trotzdem werden die Rot-Schwarzen sicherlich nicht chancenlos sein und auf ihre Möglichkeiten hoffen. „In den letzten Partien erspielten wir uns zahlreiche gute Gelegenheiten, leider konnten wir kaum eine davon nutzten. Dies müssen wir sicherlich ändern“, meint der Schattdorfer Mittelfeldmann. Nebst der Chancenauswertung wird auch das Zweikampfverhalten eine entscheidende Rolle spielen. Denn auf dem unruhigen und kleinen Grünen Wald rechnet die Mannschaft von Mario Trovatelli und Pius Arnold mit einer umkämpften und engen Partie. „ Nur wenn wir die Zweikämpfe im Mittelfeld annehmen und sie auch gewinnen, werden wir eine Chance haben.“ Dabei muss das Herren-I-Team wieder auf
zahlreiche Spieler verzichten. Neben den Verletzten Torhütern, Raphael Imhof und Thomas Aschwanden, fehlen mit Captain Marco Gisler, Driton Hoxha, Philipp Gisler und André Schelbert erfahrene und wichtige Teamstützen. Dies erschwert die Situation zusätzlich, doch von Panik ist bei den Schattdorfern noch nichts zu spüren. Denn mit einem Erfolg am kommenden Samstag können sie gleich selber für den nötigen Befreiungsschlag sorgen, der Anpfiff dazu ist ausnahmsweise um 19.00 Uhr.

gabriel

Foto: Gabriel Gabriel und seine Teamkollegen stehen mit dem Spiel gegen den SC Steinhausen vor einer heiklen und schwierigen Aufgabe.